Home » RiesterRente News

Riester-Rente auch für Berufseinsteiger ein Thema

Erstellt von am 6. August 2014 – 13:290 Kommentare

Artikelgebend ist die Attraktivität von Riester-Modellen für Berufseinsteiger. In jungen Jahren gibt es schönere Themen als die Altersvorsorge – zugegeben. Mit seinem ersten richtigen Gehalt möchte man sich vielleicht eine erste eigene Wohnung leisten, ein Auto finanzieren oder für schicke Möbel sparen. Die Rente liegt noch in weiter Ferne und später kann man sich immer noch darum kümmern. Wer so denkt, muss im Alter möglicherweise seinen gewohnten Lebensstandard einschränken.

Sparen schon in jungen Jahren

Die Rente ist noch weit weg und das Gute liegt in Form von Fernseher und Urlaubsreisen doch so nah. Wenn schon sparen, dann für eine wirklich tolle Anschaffung in naher Zukunft. Wer weiß schon, was später ist? So oder so ähnlich denken wahrscheinlich viele Menschen, die frisch ins Berufsleben starten. Allerdings ist zu erwarten, dass die gesetzliche Rente für die heute jungen Menschen nicht mehr ausreichen wird, um die Lebenshaltungskosten zu decken. Wer auch im Alter gut leben möchte, muss daher zusätzlich privat vorsorgen. Die Riester-Rente ist eine Möglichkeit, um sich privat abzusichern. Hierbei handelt es sich um ein Vorsorgeprodukt, das vom Staat durch Zulagen und Steuervorteile gefördert wird.

Riester-Rente – ja oder nein?

Privat vorsorgen muss jeder, der heute jung ist und im Alter gut versorgt sein möchte. Für den Abschluss einer Riester-Rente spricht beispielsweise die staatliche Förderung. Wer vier Prozent von seinem Vorjahresbruttoeinkommen einzahlt, erhält die volle Zulage in Höhe von 154 Euro pro Jahr. Mindestens eingezahlt werden muss ein Sockelbeitrag von 60 Euro. Auf der Pro-Seite für den Abschluss einer Riester-Rente befinden sich noch weitere Zulagen. Wer später eine Familie gründet und Kinder bekommt, kann mit einer Kinderzulage von 300 Euro pro Jahr und Kind rechnen. Auf der Contra-Seite könnte die Tatsache stehen, dass man aktuell für eine wichtige Anschaffung spart und nicht noch zusätzlich Geld für die Altersvorsorge aufwenden kann. Wer sich einmal für einen Riester-Vertrag entscheidet, sollte außerdem dabeibleiben. Vor Eintritt der Rente kommt man nicht an das einbezahlte Geld.

Sorgfältig abwägen

Ein Riester-Vertrag ist eine gute Möglichkeit, um die Lücke zwischen der gesetzlichen Rente und dem Nettoeinkommen zumindest zum Teil auszufüllen. Ob diese Sparmöglichkeit die richtige Wahl ist, muss jeder für sich selbst entscheiden. Auf jeden Fall sollte man sich zum Thema Riesterrente ausführlich beraten lassen, zum Beispiel bei Swiss Life Select.


Artikelbild: Doc RaBe – Fotolia
Similar Posts:

Comments are closed.