Home » RiesterRente Grundlagen

Abgesichert im Alter – das sollten Sie bei der Rentenplanung beachten

Erstellt von am 12. September 2012 – 22:330 Kommentare

RentnerEs ist den deutschen Bundesbürgern schon seit langem klar, dass die gesetzliche Rente nur noch pro forma existiert. Wirklich im Alter davon leben kann man nur noch selten, auch wenn man inzwischen bis 67 arbeiten muss. Es müssen also Alternativen her. Selbst der Staat drängt das Volk seit Jahren zu eigenständigen Ideen, aber vor allem zu selbständigem Sparen, um die gesetzliche Rentenkasse zu entlasten. Sich unterstützend an der Rente zu beteiligen, scheint augenblicklich eine Ungerechtigkeit darzustellen, jedoch wird und ist es bereits eine Notwendigkeit. Doch wenn schon, dann sollte die Altersvorsorge aus wirklich stabilen Rücklagen bestehen.

Rentenprodukte einfach miteinander mixen

Eigentlich aber stellt sich erst einmal die Frage: Wie sorge ich überhaupt fürs Alter vor? Das ist auch eine sehr gute Frage, zumal der Markt auch von Trends bestimmt wird, womit die einzig optimale Rentenplanung immer wieder in andere Richtungen tendiert. Eins aber bleibt: die Anforderungen an eine gute Altersvorsorge. Viel Rendite, Sicherheit und Flexibilität – das sind die Hauptkriterien, die unabhängig von Trends am meisten von einer privaten Altersvorsorge verlangt werden. Vor allem aber müssen Rentenprodukte flexibel sein, um sich der immer bewegenden Gesellschaft anzupassen. Jedoch könnte lediglich ein Produkt zur privaten Altersvorsorge nur in ganz seltenen Fällen wirklich alle Kriterien abdecken – ein Mix aus verschiedenen Produkten hingegen schon. Welche Kombination die Optimalste ist, hängt ganz von den Bedürfnissen des Kunden ab. Aber das Kombinieren lässt zwischen Versicherung und Geldanlage viele Optionen zum Sparen offen. Selbst staatliche Unterstützung kann man beim Privatsparen fürs Alter erhalten.

Guter Rat muss nicht teuer sein

Dennoch ist es nicht wirklich sinnvoll, wenn man sich den Rentenplan allein zusammenstellt. Gerade wenn es um die eigene Pension geht, ist guter Rat nicht immer teuer, aber meistens sehr effizient, was darin begründet ist, dass ein solcher Berater Bescheid weiß, wie die Rentenplanung funktionieren kann. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.banklupe.de/sparda-west_b_50.

Auf die richtige Kombination kommt es an

Der Rententopf ist leer – so viel ist klar. Aber man darf nicht in eine Starre verfallen, sondern muss fürs Alter einfach selbst vorsorgen. Am besten gelingt dies, indem man die einzelnen Produkte miteinander kombiniert, um das richtige Maß an Flexibilität, Sicherheit und Rendite zu erhalten.

Bild von: falkjohann – FotoliaSimilar Posts:

Comments are closed.