Home » Finanztipps

Altersvorsorge als Sicherheit für einen Sofortkredit verwenden

Erstellt von am 1. Februar 2012 – 16:050 Kommentare

Häufig bekommt man gerade bei großen Summen von der Bank nur einen Kredit, wenn entsprechende Sicherheiten vorgewiesen werden können. Eine Möglichkeit einen Sofortkredit abzusichern, ist die eigene Altersvorsorge hierzu zu verwenden. Jeder Kredit braucht seine Sicherheit. Beim Autokredit gilt das Auto beziehungsweise meist der Fahrzeugschein als Sicherheit, beim Immobilienkauf die Immobilie selber und bei sehr kleinen Krediten genügt oftmals der Lohn oder das Gehalt.

Doch wie funktioniert diese Nutzung für einen Sofortkredit?

Wie die Altersvorsorge als Sicherheit genutzt werden kann, hängt hauptsächlich von der Art der Vorsorge ab. Häufig handelt es sich bei der Altersvorsorge um eine private Rentenversicherung, eine Kapitallebensversicherung, einen Fondssparplan oder einen Banksparplan. Aber auch Aktien fallen oftmals in diesen Bereich. Generell muss gleich zu Beginn festgestellt werden, dass eine Altersvorsorge nur dann als Sicherheit verwendet werden sollte, wenn dafür der jeweilige Vertrag nicht aufgelöst werden muss. Wäre dies der Fall, sollten die Finger von der Altersvorsorge gelassen werden. Der Nachteil kann mit unter sehr groß sein. Gerade wenn die Altersvorsorge bereits Riester Zulagen eingeschlossen hat, würde die Vertragskündigung zu große Verlusten führen. Wenn die Altersvorsorge beispielsweise ein Banksparplan wäre, könnte dieser im Rahmen der Verpfändung des Sparguthabens als Sicherheit für den Sofortkredit dienen. Bei einer Renten- und Lebensversicherung erfolgt statt einer Verpfändung eine Abtretung der Forderungen. Übrigens kann auch für einen Sofortkredit für Arbeitslose eine Lebensversicherung als Sicherheit hergenommen werden.

Fonds, Aktien oder Wertpapiere

Zur Sicherheit eines Sofortkredites können auch Wertpapiere, Fonds oder Aktien an die Bank verpfändet werden. Dabei wird der Vertrag selbstverständlich normal weiter geführt. Allerdings sollte man in diesem Fall darauf achten, dass die Größe der Summe die als Sicherheit gestellt wird, nicht Höher ist als der Kreditbetrag selber.

Die Höhe der Sicherheit

Das Kreditinstitut will sich vor durch die Bereitstellung einer Sicherheit vor allem vor einem Verlust des geliehenen Geldes schützen. Dabei muss natürlich der mögliche Verlust in Relation zur Summe der Besicherung stehen. Die Konditionen müssen deshalb klar geregelt werden. Es muss klar festgelegt sein, wann und in welcher Höhe der Kreditgeber die Altersvorsorge verwerten darf.
Die Höhe der privaten Altersvorsorge hat große Auswirkungen auf die Bonität des Kreditnehmers. Wichtig dabei ist auch, dass von der Altersvorsorge bereits ein verlässlicher verwertbarerer Betrag vorhanden ist. Je länger die Vorsorge fürs Alter bereits besteht, desto höher ist der Betrag, der bereits angespart wurde und für den Kredit als Sicherheit hinterlegt werden kann. Die Sicherheit schützt aber nicht nur den Kreditgeber, sondern auch den Kreditnehmer. Renten- oder Lebensversicherungen werden als Sicherheit höher angesehen als Wertpapiere, Fonds oder Aktien, da diese keinen Verlusten oder Kursschwankungen ausgesetzt sind. Durch die regelmäßig eingezahlten Beiträge steigt der Wert der Altersvorsorge jährlich.

Lebensversicherung beleihen

Das Verwenden einer Lebensversicherung für einen Sofortkredit nennt man „beleihen“. Die Lebensversicherung kann dabei bis zur Höhe ihres Rückkaufwertes beliehen werden. Ist dieser in entsprechender Höhe vorhanden, bietet die Lebensversicherung als Sicherheit für einen Sofortkredit sogar den Vorteil, dass durch die gute Bonität die Zinsen für den Kredit meist niedriger sind. Der für die Altersvorsorge angesparte Teil bleibt zudem erhalten. Wenn die Beiträge mitfinanziert werden, kommt es zu keinerlei Einbußen. Natürlich kann nicht jede Altersvorsorge beleihen werden. Wenn diese bereits für ein anderes Bankdarlehen abgetreten oder verpfändet ist, kann dies nicht erneut geschehen.

IMG: Robert KneschkeSimilar Posts:

Comments are closed.