Home » RiesterRente News

2012 – lohnt sich das Modell Riester noch?

Erstellt von am 17. Januar 2012 – 18:190 Kommentare

Das neue Jahr hat begonnen und viele Verbraucher fragen sich: Lohnt es sich überhaupt noch, eine Riester Rente abzuschließen? Eine gründliche Vorsorge ist wichtig, um nicht im Alter ohne Geld dazustehen. Grund zur Sorge geben Verbraucherschützer, die vor sinkenden Renditen warnen. Schon seit Jahren soll das Modell Riester eine unrentable Geldanlage sein, die ihren Ertrag auch 2012 nicht steigern konnte. Doch was sind die Gründe für diese Entwicklung und entsprechen sie der Realität?

Zahlt sich Vertrauen aus?

Seit 2001 können Riesterverträge abgeschlossen werden. Die deutsche Bevölkerung setzt großes Vertrauen in dieses Anlageprodukt, was sich an nackten Zahlen zeigt: Bis zum Jahr 2011 wurden über 15 Millionen Verträge abgeschlossen. Doch nicht jeder macht von seinen Vorteilen Gebrauch. Viele Anleger lassen sich staatliche Zulagen entgehen. Dabei handelt es sich um mehr als 40 % der Investierten. Der Kunde sollte von seinen Vorzügen Gebrauch machen. Doch leider ist es nicht nur das, was die Riester Rente in ein schlechtes Licht rückt. Der Garantiezins wurde im Vergleich zum Vorjahr gesenkt. Während es 2011 2,25 % Zinsen waren, sind es derzeit nur noch 1,75 %. Besonders für alte Menschen handelt es sich um eine Hiobsbotschaft. Denn der Abschluss dieser Rente verursacht zu Beginn hohe Kosten, die kaum noch gedeckt werden können mit diesem Zinssatz. Auch jüngere Sparer sollten sich die Frage stellen, ob es nicht bessere Produkte für sie gibt. Denn einen kleinen Zinssatz von 1,75 % erhalten sie auch so von den meisten Banken und müssen dafür nicht bis zur Rente auf die Auszahlung warten.

Dank Riester Rente komplett leer ausgehen

Nicht immer zahlt sich Vertrauen aus, vor allem wenn der Riester in jungen Jahren stirbt. Wer das 62. Lebensjahr nicht erreicht, sieht keinen Cent von seinem Anlagebetrag. Schuld daran ist die Erhöhung des Mindestalters für den Rentenbezug. Wenn es ganz schlimm läuft, erhalten auch die Erben nichts von der investierten Summe. Dazu muss eine Extraversicherung abgeschlossen werden, damit sie wenigstens zu einem kleinen Teil davon profitieren. Doch das sind weitere Kosten, die den Ertrag stark belasten.

Entscheidungen treffen

Im Jahr 2012 verliert das Modell Riester für manche Personengruppen an Attraktivität. Grund dafür sind die Erhöhung des Mindestalters für den Renteneintritt und die Senkung des Garantiezinses. Erst mit 62 Jahren erfolgt die Auszahlung der Rente, während es im Vergleich zum Vorjahr nur noch 1,75 % Garantiezinsen gibt. Keine rosigen Aussichten, denn es entstehen auch weitere Kosten wie Versicherungsprämien. Jeder Verbraucher muss sich gezielt beraten lassen, um den Profit individuell feststellen zu können. Generell betrachtet lohnt es sich für ältere Menschen nicht. Jüngere Personen und Menschen im mittleren Alter könnten aber durchaus noch Gewinn machen.Similar Posts:

Comments are closed.