Home » RiesterRente News

Riester Zulagen – Jetzt noch beanspruchen

Erstellt von am 22. November 2011 – 12:140 Kommentare

Riester Zulagen - Jetzt noch beanspruchen Bis zum Jahresende muss die staatliche Zulage zur privaten Rentenvorsorge mit Riester Verträgen beantragt werden. Viele Riester Sparer haben den Antrag noch nicht gestellt und laufen Gefahr, die Förderung für 2009 zu verlieren. Die Beantragung der Förderung ist aber rückwirkend möglich.

Die Riester Rente als Möglichkeit der privaten Altersvorsorge ist vielen Menschen geläufig. Aber die versprochene staatliche Förderung erhält nur, wer die Zulagen auch tatsächlich beantragt. Eine Studie der Universität Freiburg erarbeitete den „Vorsorgeatlas Deutschland“ im Auftrag eines Versicherungsunternehmens. Ein Ergebnis der Studie ist, dass jeder Fünfte Förderberechtigte die staatlichen Zulagen aus Unwissenheit einfach nicht beantragt hat. Und ohne Antrag wird die Förderung in den Vertrag nicht gezahlt. Den Riester Sparern entgingen so im Jahr 2008 1,3 Milliarden Euro. Dabei sind die 77 Prozent der Riester Sparer die ihre Förderung beantragt haben das beste Ergebnis seit dem Bestehen der Riester Rente. Laut Studie haben 61,8 Prozent der Anleger in Riester Produkten die volle Förderung erhalten.

Riester Rente wird vom Geringverdiener bundesweit immer noch zu wenig genutzt

Ein ernüchterndes Ergebnis der Studie zeigt den Bestand und Zuwachs an Abschlüssen der Riester Rente und die Ausschöpfung der Nutzung der Förderung. Seit fast zehn Jahren ist das Produkt erhältlich und es wurde immer wieder nachgebessert. 15 Millionen Menschen haben sich bislang für Riester Produkte für die private Altersvorsorge entschieden. Aber gerade die Menschen in Deutschland mit geringem Einkommen, für die die Riester Produkte eigentlich interessant sind, schließen keine Verträge ab oder nutzen die Förderung zum Teil aus Unwissenheit nicht vollständig aus. Die Ursachen sind in der immer wieder auftauchenden Kritik an Riester Produkten und dem Beratungsstau zu „alten“ Verträgen zu suchen. Sinkende Garantiezinsen, schlechte oder ungünstige Konditionen in Verträgen und verschlechterte Rahmenbedingungen haben dem Ansehen der staatlich geförderten Vorsorge geschadet. Und die Anbieter der Produkte wurden mit diesen Berichten allein gelassen. Dabei hat der Staat die Riester Rente aufgelegt, damit gerade Geringverdiener mit staatlicher Unterstützung etwas für die Altersvorsorge tun können.

Antrag auf staatliche Zulagen zur Riester Rente rechtzeitig stellen

Für das Förderungsjahr 2009 haben erst 61 Prozent aller Sparer ihren Antrag auf Zulage zur Riester Rente gestellt. Die Möglichkeit dazu gibt es noch. Die Zulage kann der Sparer bis zu 2 Jahre rückwirkend beantragen. Bis zum 31. Dezember 2011 muss also der Antrag auf die staatliche Förderung für 2009 beim Anbieter des Vertrages gestellt werden. Sonst verfallen die Ansprüche auf staatliche Förderung.

Um den Ausfall der staatlichen Förderung zur privaten Altersvorsorge zu verhindern, gibt es seit 2005 die Möglichkeit einen Dauerantrag auf Zahlung der Riester Zulagen zu stellen. Dieser Antrag wird beim Anbieter des Vertrages zur Riester Rente gestellt. Es werden alle notwendigen persönlichen Daten, die Sozialversicherungsnummer und die Anzahl der Kinder erfasst. Mit dem Antrag ermächtigt der Sparer dann das Versicherungs- oder Anlageunternehmen die Riester Zulage jährlich zu beantragen. Die verantwortliche Zulagenstelle prüft auf Grund der Sozialversicherungs- und Steuerdaten den Anspruch des Sparers. Hat der Sparer mindestens 4 Prozent des sozialversicherungspflichtigen Bruttoeinkommens in den Vertrag eingezahlt, wird zum Beispiel die volle Riester Zulage dem Vertrag des Kunden gutgeschrieben. Wer weniger eingezahlt hat, erhält die anteilige Förderung. Aber auch diese ist in vielen Fällen nicht zu verachten.

Allerdings sollte der Sparer darauf achten, dass alle Veränderungen im persönlichen Lebensumfeld (Geburt eines Kindes, Hochzeit, Scheidung) sofort dem Anbieter der Riester Produkte mitgeteilt werden, um eine Ausschöpfung des vollen Betrages der Förderung zu ereichen. Denn es geht um seine persönliche Altersvorsorge und da sollte niemand Geld verschenken.


Rente: “Riester Zulagen” verfallen von verbraucherinfoTV

Bild: Doc RaBe – Fotolia.comSimilar Posts:

Comments are closed.