Home » Finanztipps

Die Altersvorsorge der Zukunft

Erstellt von am 21. September 2011 – 14:060 Kommentare

Die gesetzliche Rente hat schon in der Vergangenheit deutlich abgenommen und vor allem für junge Menschen ist noch nicht absehbar, was sie aus der gesetzlichen Rente künftig erhalten werden. Die Altersvorsorge der Zukunft muss daher so aussehen, dass man privat vorsorgt.

Möglichkeiten der privaten Altersvorsorge

Wer privat vorsorgen möchte, um auch im Alter gut leben und den eigenen Lebensstandard halten zu können, der kann sich für eine staatliche Altersvorsorge wie die Riester Rente oder die Rürup Rente entscheiden. Sowohl die Riester Rente als auch die Rürup Rente können als staatliche Altersvorsorge bezeichnet werden, da sie vom Staat gefördert werden. Neben der Riester Rente und der Rürup Rente kann man sich zusätzlich für eine private Rentenversicherung, Fonds oder andere Kapitalanlagen entscheiden, um den Lebensstandard im Alter zu sichern.

Vorsorgen mit der Riester Rente

Die Riester Rente ist nur einem bestimmten Personenkreis zugänglich. So kann die Riester Rente als staatliche Altersvorsorge beispielsweise nur von gesetzlich rentenversicherten Angestellten, Empfängern von Arbeitslosengeld, rentenversicherungspflichtigen Selbständigen und einigen Personengruppen mehr genutzt werden. Selbständige, die in der gesetzlichen Rentenversicherung nicht pflichtversichert sind, können die Riester Rente in der Regel nicht nutzen. Allerdings gibt es auch noch mittelbar zulagenberechtigte Personen. Zum mittelbar zulagenberechtigten Personenkreis gehören die Ehepartner von zulagenberechtigten Riester-Sparern. Gefördert wird die Riester Rente durch Zulagen und die Möglichkeit zum Sonderausgabenabzug. Die Grundzulage liegt bei 154 Euro pro Jahr. Für die eigenen Kinder erhält man weitere Zulagen.

Vorsorgen mit der Rürup Rente

Die Rürup Rente kann sowohl von Selbständigen als auch von Arbeitnehmern genutzt werden. Die Rürup Rente ist eine staatliche Altersvorsorge die sehr viel Ähnlichkeit mit der gesetzlichen Rentenversicherung hat. Im Gegensatz zur gesetzlichen Rentenversicherung ist die Rürup Rente jedoch nicht umlagenfinanziert, sondern kapitalgedeckt. Gefördert wird die Rürup Rente durch Steuervorteile. Empfohlen wird die Rürup Rente vor allem Freiberuflern, Selbständigen und Gutverdienern. Selbständige und Freiberufler bauen sich mit der Rürup Rente eine gute Basis für das Alter auf und die Steuerersparnis kommt angestellten sowie selbständig tätigen Gutverdienern zugute.

Sowohl die Riester Rente als auch die Rürup Rente können als konventionelle Rentenversicherung, als fondsgebundene Rentenversicherung, als Fondssparplan oder Banksparplan geführt werden.

Foto: style-photography – FotoliaSimilar Posts:

Comments are closed.