Home » Finanztipps

Tipps zur Altersvorsorge

Erstellt von am 14. Januar 2011 – 15:470 Kommentare

Die Vorsorge für das Alter beschränkt sich heute nicht mehr nur auf die Zahlung der gesetzlich verordneten Beiträge zur Renten- und Pflegeversicherung. Zumindest die Rentenversicherung muss aus privaten Mitteln aufgestockt werden, damit der Lebensstandard im Alter gehalten werden kann.

Da gibt es verschiedene Möglichkeiten der Geldanlage, um im Alter kassieren zu können. Das muss aber nicht Festgeld oder Tagesgeld sein. Die Kapitalanlage kann auch durchaus in der Finanzierung des eigenen Hauses oder der Eigentumswohnung bestehen. Dann spart man im Alter die Miete. Doch sollte man auf eine altersgerechte Ausstattung achten oder dort, wo sie sich nicht verwirklichen lässt, durchaus auch den Verkauf des Hauses oder der Wohnung und den Kauf einer dann meist kleineren altersgerechten Immobilie in Betracht ziehen. Vielleicht bleibt da sogar noch ein Teil für eine Geldanlage übrig.

Wer an eine solche Geldanlage für das Alter denkt, sollte zunächst die Anlagemöglichkeiten vergleichen. Dazu braucht er einen Zinsrechner. Es gibt viele Möglichkeiten. Die Kapitalanlage als Festgeld oder Tagesgeld ist aber nicht immer die beste. Auch offene Fonds kann man in Betracht ziehen. Es kommt auf die Anlagedauer an.

Offene Fonds

Offene Fonds sind eine von den Banken und Versicherern gerne angebotene Form der Kapitalanlage. Sie sind damit nicht mehr selbst für die Rendite verantwortlich, profitieren aber von Verkaufsprovisionen und Depotgebühren. Da muss man schon genau darauf achten, ob der angebotene offene Fonds auch auf Dauer eine Rendite erwarten lässt. Offene Fonds im Immobilienbereich beispielsweise sind in Verruf geraten, weil die verstärkte Rückgabe von Anteilen zu Fondsschließungen geführt hat. Eigentlich zu Unrecht, denn ein solide gemanagter Fonds mit korrekter Bewertung der Immobilien könnte durchaus eine gute Kapitalanlage sein. Offene Fonds im Immobilienbereich haben inzwischen aber Konkurrenz durch REITS, börsennotierte Immobilien-Aktiengesellschaften, bekommen. Da gibt es nicht so viele Leute, die alle im Bereich offene Fonds mit verdienen wollen, und die höhere Rendite kommt dem Anleger zu Gute.

Tagesgeld

Geldanlage als Tagesgeld oder Festgeld gehört einmal das Tagesgeldkonto zum kostenlosen Girokonto. Da kann man vorübergehend nicht benötigtes Geld schnell anlegen und ebenso schnell zurückholen, wenn es gebraucht wird. Bei größeren Summen lohnt sich allerdings ein Zinsrechner oder eine Angebotsübersicht aus dem Internet. Da kann man schnell erkennen, bei welcher Bank Tagesgeld als Geldanlage die besten Zinsen bringt. Allerdings braucht man größere Summen meist nicht als Ganzes. Deshalb lohnt es sich, für den nicht kurzfristig benötigten Teil eine Geldanlage als Festgeld, eventuell gestaffelt nach verschiedenen Terminen, zu wählen. Diese bringt mehr Zinsen als Tagesgeld.

Foto: redhorst – Fotolia.comSimilar Posts:

Comments are closed.