Home » Finanztipps

Richtige Zeit für die Festgeldanlage

Erstellt von am 2. September 2010 – 07:540 Kommentare

Bei einer Festgeldanlage, sei es nun ein Festgeldkonto oder eine andere Anlageform, zahlt sich die Geldanlage über eine fest vereinbarte Laufzeit aus. Es ist ein Geschäft, an dem Bank und Sparer gleichermaßen profitieren. Die Bank hat für übersichtliche, zugesicherte Zeiträume, die Gelder zur Verfügung, im Gegenzug bietet sie dem Sparer einen festen Zins an. Eine solche Anlage wird von den Schwankungen des Leitzinses, der andere Zinsen beeinträchtigen kann, nicht betroffen.

Der Anlagezeitraum

Es gilt, für eine Festgeldanlage auch den richtigen Zeitraum, das beste Angebot und die richtige Laufzeit zu finden und das am besten über einen Festgeld Vergleich. Wer beispielsweise ein Festgeldkonto zu Zeiten von Niedrigzinsen für viele Jahre anlegt, kann leicht das Nachsehen haben, wenn die Zinsen in der Zukunft gewiss steigen. Besonders bei langen Zeiträumen ist immer mit erheblichen Zinsschwankungen zu rechnen.

Wann anlegen?

Wenn also schon zu Zeiten von Niedrigzinsen gespart werden sollte, empfehlen sich kurzfristige Anlagen. Später kann noch immer ein neuer Vertrag zu besseren Bedingungen abgeschlossen werden. Gibt es jedoch sehr gute Verzinsungen, lohnt sich schon eine Anlage über lange Dauer bei einem Festgeldkonto.
Soll die Festgeldanlage im Rahmen einer Lebensversicherung getätigt werden, spielt hier natürlich auch die Rendite eine sehr große Rolle. Häufig sind es je nach Zeit der Einzahlungen 5% bis 7 %. Gleichzeitig ist dies eine Sicherheit für die Altersversorgung und für Hinterbliebene, also noch viel weitgreifender als eine einfache persönliche Sparanlage. Darüber hinaus lassen sich Sparwerte natürlich auch in Fonds, fondsgebundenen Versicherungen oder Wertpapieren anlegen. Wertpapiere sind allerdings die risikoreichste Anlage, die nur über sehr lange Fristen und im Fond einigermaßen absehbar ist.

Foto: Franz Pluegel, fotolia.deSimilar Posts:

Comments are closed.