Home » Finanztipps

Die private Krankenversicherung – für wen kommt sie in Frage?

Erstellt von am 12. August 2010 – 13:480 Kommentare

Viele Menschen schwärmen von der privaten Krankenversicherung. Wer privat versichert ist, kommt immer als Erstes beim Arzt dran, wer privat versichert ist, bekommt viel mehr bezahlt als ein gesetzlich Versicherter und. Die Mythen um die private Krankenversicherung sind unendlich. Einiges entspricht der Wahrheit, manches ist eine Halbwahrheit und anderes stimmt überhaupt nicht.

Für wen eine solche Versicherung geeignet ist

Zuerst einmal ist es so, dass nicht jeder Einlass in die private Krankenversicherung findet. Sie ist nur bestimmten Personengruppen vorbehalten. Selbständige, Beamte, Künstler und Freiberufler haben in der Regel immer die Möglichkeit, sich privat zu versichern. Arbeitnehmer benötigen ein bestimmtes jährliches Bruttoeinkommen, um Angehörige der privaten Krankenversicherung zu werden. Selbst wenn man es geschafft hat, sich privat zu versichern, bedeutet dies nicht automatisch, dass man sich sorgenfrei zurücklehnen kann. Die private Krankenversicherung beinhaltet derart viele verschiedene Tarife, dass man sich in diesem Dschungel mitunter verirren kann. Welche Leistungen man haben möchte, hängt normalerweise vom Geldbeutel ab. Je mehr man bereit ist, für seine Gesundheit auszugeben, um so höhere Leistungen kann man bekommen. Die immer wieder gern in Verbindung mit der privaten Krankenversicherung genannte Chefarztbehandlung oder das Einzelzimmer im Krankenhaus sind Bestandteil von Paketen, für die man wesentlich tiefer in die Tasche greifen muss. Im Allgemeinen bekommt man bei einem Standardtarif die gleichen Leistungen wie in der gesetzlichen Krankenversicherung.

Das Kleingedruckte beachten

Den Anspruch auf Krankengeld muss man extra versichern. Ebenso sind Kinder nicht, wie in der gesetzlichen Krankenversicherung üblich, kostenlos mitversichert. Für sie muss eine eigene Versicherung abgeschlossen werden, die auch bezahlt werden muss. Aus Kostenersparnisgründen wählen manche Versicherte einen Tarif, bei welchem sie die Hälfte von verschriebenen Medikamenten selber tragen müssen. Andere nehmen eine private Krankenversicherung, bei welcher sie erst ab einem bestimmten Tag nach der Krankschreibung Krankengeld ausbezahlt bekommen. Die Tarife in der privaten Krankenversicherung sind vielfältig. Jeder kann sich seinen maßgeschneiderten Vertrag aussuchen.
Similar Posts:

Comments are closed.