Home » RiesterRente Rechner

Richtig Riestern: Rechenbeispiele der privaten Altersvorsorge

Erstellt von am 11. Mai 2009 – 11:442 Kommentare
Riesterrente: Rechenbeispiele für die private Altersvorsorge. Foto:  Maria.P. - Fotolia.com

Riesterrente: Rechenbeispiele für die private Altersvorsorge. Foto: Maria.P. - Fotolia.com

Riesterente: Voraussetzung für die Förderung nach Riester ist die uneingeschränkte Steuerpflicht des Antragstellers sowie die Rentenversicherungspflicht (siehe auch „Riesterrente – wer hat Anspruch?“). Außerdem ist für den Erhalt einer staatlichen Zulage erforderlich, dass der unmittelbar Förderberechtigte einen Eigenanteil einbringt. Um die maximale Zulage von derzeit 154 Euro pro Jahr zu erhalten, muss ein Mindesteigenanteil erbracht werden, der momentan bei 4 Prozent des Bruttogesamteinkommens liegt. Um Sonderausgaben bei der Steuererklärung geltend zu machen, wurde hier ein maximaler Eigenanteil von derzeit 2.100 Euro jährlich für die Riester Rente festgesetzt.

Familien mit Kindern erhalten pro kindergeldberechtigtem Kind eine Zulage von 185 Euro pro Kind. Für Kinder, die nach dem 1. Januar 2008 geboren wurden beträgt die Kinderzulage sogar 300 Euro. Was bedeutet das nun in Zahlen? Hier einige Fallbeispiele, wie hoch der Eigenanteil zur Vorsorge ist, um die volle Grundzulage zu erhalten:

Riesterente Rechenbeispiel 1: Ledig, ohne Kinder

Frau B. ist allein stehend und kinderlos. Sie verdient im Jahr 30.000 Euro. Bei 4 % ihres Gehalts, abzüglich 154 Euro Grundzulage, müsste sie 1046 Euro Eigenanteil zahlen.

Riesterente Rechenbeispiel 2: Ledig, mit Kind

Frau B. ist alleinstehend und Mutter eines achtjährigen Kindes. Sie verdient im Jahr 30.000 Euro. Bei 4 % ihres Gehaltes, abzüglich 154 Grundzulage und 185 Euro Kinderzulage, müsste sie 861 Euro Eigenanteil zahlen.

Riesterente Rechenbeispiel 3: Verheiratet, mit zwei Kindern

Herr M. verdient im Jahr 40.000 Euro, Frau M. ist Hausfrau und nicht berufstätig. Die Kinder sind 7 und 11 Jahre alt. Sie leben in einem gemeinsamen Haushalt, somit hat auch die Ehefrau Anspruch auf eine Zulage. Bei 4 % des Gehalts von Herrn M., abzüglich zweimal 154 Euro und zweimal 185 Euro Kinderzulage, müsste Herr M. einen Eigenanteil von 922 Euro zahlen. Frau M. muss keinen Eigenanteil zahlen, um in den Genuss der vollen Grundzulage zu kommen, da bei ihr der so genannte abgeleitete Anspruch aus dem Vertrag ihres Mannes zum Tragen kommt.

Riesterente Rechenbeispiel 4: Verheiratet, mit zwei Kindern, beide Eltern berufstätig

Herr M. verdient im Jahr 40.000 Euro, Frau M. 30.000 Euro. Die Kinder sind 7 und 11 Jahre alt. Das Kindergeld bekommt die Mutter. Bei 4 % des Gehalts von Herrn M., abzüglich 154 Euro Grundzulage, müsste Herr M. einen Eigenanteil von 1446 Euro zahlen. Bei Frau M. werden, bei 4 % des Gehalts, abzüglich 154 Grundzulage und zweimal 185 Kinderzulage, 676 Euro Eigenanteil fällig.

Weniger geht auch … Wer nicht in der Lage ist den vollen Eigenanteil zu leisten, der kann auch weniger zahlen. Die stattliche Zulage für private Altersvorsorge wird dann entsprechend gekürzt. Wer nur 70% des vollen Eigenanteils einzahlt, erhält im Gegenzug auch nur 70% der maximalen Grundzulage. Auch wer wenig oder gar kein Einkommen besitzt, muss zumindest einen Grundbetrag leisten, den so genannten Sockelbetrag. Dieser liegt seit 2005 bei 60 Euro, unabhängig von der Zahl der Kinderzulagen.

Riesterrente Rechenbeispiel 5: Ehemann pflegt Ehefrau

Berechnung eines Gering- oder Nichtverdieners: Herr S. ist nicht erwerbstätig und pflegt seine Frau zu Hause (der Mindestaufwand muss hier 14 Stunden pro Woche betragen). Frau S. erhält Leistungen aus ihrer sozialen oder privaten Pflegeversicherung, beide Eheleute haben je einen Altersvorsorgevertrag nach Riester abgeschlossen. Herr S. muss den Mindest-Sockelbetrag von 60 Euro leisten, um die volle Zulage zu erhalten, seine Frau hat einen abgeleiteten Anspruch auf die volle Zulage und muss keinen Eigenanteil einzahlen. Auch interessant: Einen aktuellen Vergleich zum Thema Kredit erhalten Sie beim Kreditrechner Online.Similar Posts:

2 Kommentare »

  • David sagt:

    Sehr übersichtliche Rechnung! Gerade aktuell ist es wichtig, die staatliche Förderung mitzunehmen.

  • Tobias sagt:

    Der Meinung bin ich auch mann weis heutzutage schon das die Kassen immer lehrer werden und wenn man sich nicht früh genung absichert kann das im alter böse ins Auge gehen.